Selbst wenn Sie jemanden treffen, der neben seiner Muttersprache eine oder zwei Fremdsprachen spricht, sind Sie wahrscheinlich begeistert, aber wenn Sie auf einen Hyperpolyglotten stoßen, werden Sie wahrscheinlich völlig von ihm überwältigt.

Das Lesen dieses Artikels dauert ungefährt 4 Minuten.

Und woher wissen wir, dass jemand ein Hyperpolyglot ist?  Um diese Frage zu beantworten, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Menschen in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, je nachdem, wie viele Sprachen sie fließend und ohne Probleme sprechen:

  • Einsprachige sind diejenigen, die eine Sprache sprechen und 40 % der Bevölkerung ausmachen;
  • Zweisprachige sprechen fließend zwei Sprachen und machen 43 % der Bevölkerung aus;
  • Dreisprachige sprechen fließend drei Sprachen und repräsentieren 13 % der Bevölkerung;
  • Personen, die vier oder mehr Sprachen fließend sprechen, sind mehrsprachig und machen nur 3 % der Bevölkerung aus;
  • Polyglotte sind Personen, die mehr als fünf Sprachen fließend sprechen und weniger als 1 % der Bevölkerung ausmachen.

Wie wir sehen können, ist es sehr unwahrscheinlich, dass Sie jemals eine Person treffen, die mehr als 12 Sprachen fließend spricht, da solche Personen sehr selten sind und als Hyperpolyglotte bezeichnet werden.

Hyperpolygotten auf der ganzen Welt

Der im Jahr 1974 in Bologna geborene Kardinal Guiseppe Mezzofanti ist einer der beliebtesten Hyperpolygotten der Welt und spricht fließend 40 Sprachen. Neben ihm gibt es noch einige Polyglotten in der Welt:

  • Der amerikanische Linguist Alexander Argüelles, der südkoreanische Historiker Jeong Su-il, der ungarische Mathematiker Peter Frankl und der indische Schauspieler Dilip Kumar können 12 verschiedene Sprachen sprechen;
  • 16 Sprachen werden von den indisch-buddhistischen Gelehrten Lokesh Chandra, Richard Simcott aus Großbritannien sowie von dem Übersetzer Fernando de Castro gesprochen;
  • Der hinduistische Religionsführer Swami Rambhadracharya kann sogar 22 Sprachen sprechen;
  • Zu Hyperpolygotten gehört auch der Linguist Ghil´ada Zuckermann aus Israel, der derzeit in Australien lebt.

Youssef Fasah aus Liberia behauptet, dass er sogar 59 verschiedene Sprachen fließend spricht. Er wurde sogar im Jahr 1998 in das Guinness-Buch der Rekorde gelistet. Im Jahr 1997 trat er in einer der chilenischen Shows auf, konnte aber nur die erste Frage in verschiedenen Sprachen beantworten.

Ist es möglich, mehrere Sprachen zu erlernen?

Es gibt keine genaue Antwort auf diese Frage, da viele verschiedene Faktoren das Erlernen von Fremdsprachen beeinflussen. Einige erlernen eine neue Sprache nur durch Lesen, andere durch Fernsehen und dritte durch direkte Kommunikation mit Muttersprachlern.

Für den amerikanischen Journalisten und Schriftsteller Michael Erard ist der Schlüssel zum Erlernen einer Sprache seine Lerndisziplin und guten Gene, was neue Fragen aufwirft, ob die Fähigkeit zur Mehrsprachigkeit angeboren oder durch Lernen erworben ist.

Welche Rolle spielt das Gehirn beim Sprachenlernen?

Damit die Wissenschaft die Funktionsweise des menschlichen Gehirns untersuchen kann, haben Wissenschaftler im Jahr 2004 das Gehirn des deutschen Diplomaten Emil Krebs untersucht, der 65 Sprachen studieren und sprechen konnte. Es wurde festgestellt, dass das Gehirn von Krebs bestimmte Besonderheiten im sogenannten Broca-Areal aufwies, der für das Sprechen und die Sprache verantwortlich ist, aber es konnte nicht festgestellt werden, ob es sich um eine angeborene oder erworbene Eigenschaft des Gehirns handelte.

Zu diesem Zweck wurde im Jahr 2012 an einer der schwedischen Universitäten eine Studie durchgeführt, in der das Gehirn von Studenten, die intensiv an einem Fremdsprachenkurs teilgenommen haben, mit dem Gehirn von Studenten verglichen wurde, die an anderen Kursen teilgenommen haben. Sie stellten fest, dass das Broca-Areal bei Studenten, die einen intensiven Fremdsprachenkurs besuchten, gewachsen war und bei der anderen Gruppe von Studenten gleich blieb.

Wie viele Sprachen kann ein Mensch in seinem Leben erlernen?

Diese Frage ist schwer zu beantworten, da die Gründe, warum eine Person Fremdsprachen lernt, völlig unterschiedlich sind. Einige lernen die Sprachen, weil sie das tun müssen, andere, weil sie daran Interesse haben, und es gibt große Ähnlichkeiten zwischen bestimmten Sprachen, was das Lernen erheblich erleichtert.

Hier stellt sich noch eine wichtige Frage, inwieweit eine Fremdsprache gesprochen wird. Einige können nur wenige Sätze sprechen, während andere drei oder mehr Sprachen fließend sprechen können, jedoch nicht so gut wie Muttersprachler.

Fließende Fremdsprachenkenntnisse bedeuten, dass Sie komplexe Konversationen mit nur wenigen Fehlern selbstbewusst sprechen können. Ansonsten werden auf der Skala des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen sechs Sprachniveaus gesprochen:

Niveau A:

  • A1 – Anfänger
  • A2 – Grundlegende Kenntnisse

Niveau B:

  • B1 – Fortgeschrittene Sprachverwendung
  • B2 – Selbständige Sprachverwendung

Niveau C:

  • C1 – Fachkundige Sprachkenntnisse
  • C2 – Annähernd muttersprachliche Kenntnisse

Man kann zwar in seinem Leben mehrere Sprachen lernen, aber fließende Sprachkenntnisse mit hohen Kompetenzen in drei oder fünf Sprachen sind bereits eine echte Leistung. Studien über moderne Hyperpolygotten haben gezeigt, dass Motivation, Konsolidierung und Gedächtnis beim Erlernen neuer Sprachen unerlässlich sind.

Die Vertiefung in Sprache und Kultur ist der Schlüssel zum Sprachenlernen

Da das Lernen und Sprechen verschiedener Sprachen vom persönlichem Interesse abhängt, müssen Sie entscheiden, was Sie mit den Sprachen tun werden, die Sie lernen werden. Diejenigen, die Fremdsprachen lernen, sind der Meinung, dass das Sprechen von mehr als fünf Sprachen für die durchschnittliche Person viele Türen öffnen kann.

Einer davon ist auch der mehrsprachige britische Student Alex Rawlings, der der Ansicht ist, dass Sprachen eine echte Bereicherung sind, die in gewisser Weise eine Eintrittskarte für Welten darstellen können, die man anders nicht sehen kann. Im Jahr 2012 nahm er an einem mehrsprachigen Wettbewerb für Studenten teil, um seine Kenntnisse in verschiedenen Sprachen zu testen, und gewann in 10 Sprachen. Nach seinem Diplomabschluss reiste er durch Europa, lernte weitere Sprachen und nahm an mehrsprachigen Treffen teil. Auf diese Weise stärkte er seine Kenntnisse der erlernten Sprachen, da er sie sonst schnell vergessen könnte.

Für das Erlernen einer Fremdsprache ist es wichtig, dass wir ständig im Kontakt mit der Sprache sind und die Kenntnisse stärken. Die gleiche Meinung hat auch ein weiterer Hyperpolyglot Richard Simcott, der mehr als 40 Sprachen gelernt hat und 16 davon fließend beherrscht. Er lernt fast täglich Sprachen, sei es eine Stunde oder sogar acht Stunden am Tag. Um der Sprache noch näher zu kommen, besucht er sogar fremde Länder und kommuniziert mit Muttersprachlern.

Übersetzungsdienste sind eine großartige Lösung für alle, die keine Fremdsprachen sprechen

Wie wir gesehen haben, erfordert das Erlernen von Sprachen viel Beschäftigung, Zeit und insbesondere viel Übung, nachdem wir die Sprachen bereits erlernt haben. Wenn wir eine Sprache lernen, müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass wir dies immer anstreben müssen, damit wir sie nicht vergessen.

Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, sind wir nicht alle in der Lage, eine Fremdsprache gleich gut zu lernen. Daher ist es üblich, dass manche einfach nie 3, 4, 5 oder mehr Fremdsprachen beherrschen werden. Deshalb ist es so viel besser zu wissen, dass in solchen Fällen heute ein gutes Übersetzungsbüro zur Verfügung steht, dass uns qualitätsvolle Sprachdienstleistungen und Übersetzungen aus verschiedenen Sprachen anbieten kann. Welche Sprachen wir übersetzen, können Sie hier lesen.